Porsche

Porsche


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
Artikel-Nr.: 9783898802017
  • Verlag: Heel
  • 2004
  • Ausstattung/Bilder: 2004. 216 S. m. zahlr. farb. Abb.
  • Abmessung: 27, 5 cm
  • Gewicht: 1210g
  • ISBN-13: 9783898802017
  • ISBN-10: 3898802019
35,00 *
Versandgewicht: 1.206 g
Artikel-Nr.: 978-3-7688-1694-6

2. Auflage, 136 Seiten

79 Farbfotos, 26 S/W Fotos

Format 17,5 x 24,5 cm, gebunden

 

16,90 *
Versandgewicht: 345 g
Artikel-Nr.: Porsche 356

Er steht im Schatten des 911ers. Völlig zu Unrecht! Nicht nur, dass der Porsche 911, die Porsche-Ikone schlechthin, konstruktiv und evolutionär auf seinem Vorgänger 356 aufbaute. Der Porsche 356 an sich war einfach ein fantastischer Wagen. Er begründete den ausgezeichneten Ruf des Hauses, er war der schnellste deutsche Serienwagen der 50er Jahre, ein Rallye-Ass, eine Rundstrecken-Legende, die Dominanz der Bergrennen, er war sexy und faszinierend, ganz einfach ein Objekt der Begierde.

Seine Geschichte ist spannend und abwechslungsreich. Der erste sportliche Volkswagen, den sein „Vater“ Ferdinand Porsche konstruierte, war der Typ 64 von 1939, dazu bestimmt, den Marathon von Berlin nach Rom und zurück zu gewinnen. Der Kriegsausbruch vereitelte das Rennen. Nach dem Krieg konstruierte Porsches Sohn Ferry im österreichischen Gmünd den Porsche 356, zunächst als Mittelmotor-Einzelstück, dann entstand bis 1950 die erste Generation des Serien-356ers. Zur vollen Blüte reifte er in Stuttgart, wo bis 1966 eine sagenhafte Evolution stattfand über den 356 A, dann B, zum C, heiße Sportgeräte waren die legendären Porsche Carrera.

Sie alle werden hier im Bild vorgestellt, begleitet von kurzen aber pointiert-präzisen Texten. Die Rennsport-Versionen des 356 finden ebenso Beachtung wie die Prototypen, angefangen mit handgedengelten Boliden mit Volkswagen-Motoren bis hin zu Le-Mans-Siegern. Der 550/1500 RS Spyder gehört auch in unser Auto-Album – nicht nur, weil der Serien-356er von seinen Technik-Features profitierte, sondern weil sein Herz den Antrieb für den 356 Carrera darstellt.

Viele Fotos in diesem Auto-Album sind bislang unveröffentlicht. Sie stammen ebenso von professionellen Motorsport-Fotografen wie aus den Familienalben unzähliger ehemaliger Porsche-Fahrer.

144 Seiten

29,00 *
Versandgewicht: 751 g
Artikel-Nr.: Porsche DK

Fahren in seiner schönsten Form

 

Die Buchreihe „Bewegte Zeiten“ rückt jene Autos in den Blickpunkt, mit denen sich die deutsche Bevölkerung in und nach den Jahren des sogenannten Wirtschaftswunders motorisierte – oder von denen sie träumte. Ganz nebenbei spiegelt jeder einzelne Titel der Reihe Aufbruchstimmung und Charme dieser spannenden Epoche zwischen kargen Nachkriegsjahren und Einbauküche. Dieser neue Band präsentiert den Porsche 356.

Fahren in seiner schönsten Form – der Porsche-Slogan brachte es auf den Punkt: Mit dem „Projekt 356“ schuf Porsche eines der faszinierendsten Fahrzeuge der 1950er- und 1960er-Jahre. Konstruktiv eng an den von Professor Ferdinand Porsche entworfenen VW Käfer angelehnt, emanzipierten sich die zwischen 1948 und 1965 gebauten Schöpfungen mit dem bald klangvollen Markennamen mehr und mehr vom Wolfsburger Erfolgsmodell. In einem Punkt allerdings blieben sich alle Porsche 356 treu: Sie waren durchdacht konstruiert, qualitativ hochwertig, alltagstauglich und schnell. Sehr schnell sogar, wie die unzähligen Siege auf den Rennpisten dieser Welt belegen.

Mit zahlreichen zeitgenössischen Fotos und grafischen Darstellungen weckt dieser liebevoll gestaltete Band aus der Reihe „Bewegte Zeiten“ Erinnerungen an einen der erfolgreichsten Sportwagen seiner Zeit.

112 Seiten, 84 Farbfotos, 162 S/W Fotos, 17 farbige Abbildungen, 12 S/W

 

12,90 *
Versandgewicht: 666 g
Artikel-Nr.: Porsche Heel

Alle Modelle von 1978-1983

Entgangen dem ursprünglichen,Produktion  von Deutschlands populärsten  Sportwagen einzustellen und die Baureihe 911 ab 1981 durch den Typ 928 mit V8 -Frontmotor zu ersetzen,beschloss die Porsche Geschäftsleitung die 911-Legende weiterleben zu lassen. und diese Entscheidung sollte sich als absolut richtig erweisen.Mit der Präsentation des 911 SC ( K-Modell)Hatte man weiterhin ein Potenzielles Erfolgsmodell im Portfolio,das den Stuttgarter Sportwagenbauer ab 1978 durch die kommendenwirtschaftlich schwierigen Jahre bringen sollte.Die Baureihe 911SC erwarb sich schnell einen guten Ruf hinsichtlich ihrer Zuverlässigkeit und soliden Verarbeitung.Das Dreiliter Boxertriebwerk gilt nahezu  unzerstörbar und die Technik mit ihrer überschaubaren Elrktronik ermöglicht auch Hobbyschraubern,die Sportwagen-ikone selbst zu warten und zu reparieren. Die  Zahlreichen noch heute existierenden SC,von denen nicht wenige Exemplare hohe sechsstellige Kilometerlaufleistung aufweisen können sind inzwischenlängst zu gesuchten Klassikern avanciert.

Die eingeführte Ratgeberreihe präsentiert in gewohnt kompakter Form alles Wissenswerte zum Gebrauchtkauf eines klassischen 911 SC der Baujahre 1978 bis 1983. Für Neunelfer-Fans ein unentbehrlicher Helfer mit hohem Praxisnutzen.

64 Seiten, 110 farbige Abbildungen, 148 x 210 mm, Paperback,

 

 

9,95 *
Versandgewicht: 300 g
Artikel-Nr.: 9783898809146
  • Verlag: Heel
  • 2009
  • Ausstattung/Bilder: 2009. 142 S. m. zahlr. meist farb. Abb.
  • Seitenzahl: 137
  • Deutsch
  • Abmessung: 306mm x 217mm x 20mm
  • Gewicht: 995g
  • ISBN-13: 9783898809146
  • ISBN-10: 3898809145
29,90 *
Versandgewicht: 995 g
Artikel-Nr.: 3-9806631-3-2

Ferdinand Porsche konnte nie billig bauen, Seine Leidenschaft waren Hochleistungswagen und Wehrtechnik. Den Wandel der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg wollte er nicht begreifen, drei Arbeitgeber verabschiedeten ihn unfreundlich. Daimler-Benz formulierte 1928 die Hoffnung auf einen "weniger genialen, aber sparsameren, zuverlässigeren und der Einwirkung seiner Kollegen zugänglicheren Konstrukteur".
Mit eigener Firma wollte er die Automobiltechnik revolutionieren. Zwei Prototypenüberzeugten nicht, aber ein Zufall führte ihn 1934 mit Hitler zusammen, den der Autobahnbau in Schwierigkeiten brachte. Die versprochene Arbeitsbeschaffung war eine Illusion, auch drohte Unmut im Volk gegen "Straßen für den heiteren Lebensgenuss reicher Leute".
Porsche versprach dem "Führer" ein vollwertiges Automobil für den Preis eines Mittelklasse-Motorrads, auf der Autobahn schnell wie ein Mittelklassewagen. Nach jahrelangen Verlusten von Zeit und Geld gelangte das Projekt auf Führerbefehl an die Deutsche Arbeitsfront, obwohl deren Bank der Deutschen Arbeit es vernichtend beurteilt hatte.
Ohne Porsches Chefkonstrukteur Karl Rabe hätte es den Volkswagen nie gegeben, zur Produktionsreife trug die erpresste Automobilindustrie entscheidend bei. Fertigungstechnisches Know-how kam aus den USA, amerikanische Werkzeugmaschinen waren ein Devisenproblem. Der Krieg beendete ratlose Kalkulationen in Führung und Volk. Der hoffnungsvollen Produktion nach dem Krieg drohte 1948 die Pleite wegen enormer Selbstkosten. Heinrich Nordhoff, Experte aus dem Opel-Management und Menschenkenner, wurde zum Schöpfer des "Volkswagen-Wunders".

Dr. Paul Simsa, Jahrgang 1924, hat als fachjournalistischer Insider des Motorwesens noch Mitwisser von damals erlebt und stellt Fakten der Legende gegenüber, die aus Erfolg, Propaganda und Unkenntnis erwuchs.

216 Seiten

 

14,90 *
Versandgewicht: 980 g
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand